Rexona Fanimal Game
Allmend Bern, 27.05.2006
www.rexona.ch


Ausschreibung:


Das ist das Rexona Fanimal Game:
Auf der grossen Allmend in Bern steigt am 27. Mai 2006 um 14.00 Uhr ein gigantisches Fussballspiel:

•444 Spieler
•12 Tore
•20 Bälle
•24 Schiedsrichter

Spiel auch Du auf dem 150 x 300m grossen Spielfeld mit und melde Dich gleich an. Es gilt first come, first serve. Die Teilnehmer erhalten das grosse Fanimal Paket als Geschenk. Dort drin findest Du alles was es braucht um an der WM ein richtiger Fan zu sein!



Bericht:
Bereits zu Beginn zeichnete sich ab, dass es nicht 444 Spieler sein werden. Trotzdem begaben wir uns tapfer zu einem halbleeren Teil des zu grossen Spielfeldes. Leider waren auch sehr wenige Torhüter vorhanden, weshalb Fisch kurzerhand ins Tor musste. Dennoch war es praktisch unmöglich, gegen die in Überzahl vorhandenen blauen Torschützen anzukommen. Einige hatten nur das Ziel, Torschützenkönig zu werden und waren demnach sehr aggressiv. Aber auch sonst ist es sehr schwierig für einen Torwart, sich auf drei Bälle gleichzeitig zu konzentrieren. Kurz, die erste Halbzeit war ein Desaster was unser Tor betraf;-) Etwas spannender wurde es, als Renzo Blumenthal (Mr. Schweiz 2005, für die Blauen) und Miguel San Juan (Mr. Schweiz 2006, für die Goldenen) in unser Spielfeld traten. Albi und ich zeigten keine Scheu und griffen den Ex-Mister an, als er mit dem Ball in unser Tor wollte (den Abdruck seines Schuhs sah ich noch lange auf meinem Oberschenkel;-)). Zum Glück für uns konnten wir uns auch mehrmals seinen Ball ergattern. Miguel gab auch sein Bestes und half, weitere Goals zu verhindern.
In der kurzen Pause konnten wir noch einige Zuschauer als zusätzliche goldene Spieler verpflichten, was uns in der zweiten Halbzeit etwas bessere Aussichten versprach, zumal die Blauen sowieso in der Überzahl waren. Tatsächlich konnten wir uns von einem Spielstand von 195:120 (???) in der ersten Hälfte ziemlich steigern. Wir hatten auch etwas mehr Ruhe um uns zu erholen und mussten nicht mehr ständig herumrennen. Dies trotz der Ankündigung des Speakers, doch alle 20 Bälle (anstelle von nur 12 in der ersten Halbzeit) auf das Spielfeld zu bringen. Da das Spielfeld zu gross war für die wenigen Spieler (ich kann nicht so gut schätzen, wieviele es waren, aber sicher deutlich weniger als 444), fehlte leider auch das Mittelfeld. So spielte sich das ganze Spiel vor den Toren ab. Dennoch schaffte es Fisch als Goalie, entlang der Seitenlinie bis zum anderen Tor zu laufen und einen Punkt zu machen. Albi, der mal vorne, mal hinten spielte, konnte uns auch noch einige Goals machen und Giesswein, der sich stets beim gegnerischen Tor aufhielt, half uns sehr bei der Aufholjagd. Trotzdem reichte es am Ende knapp nicht und wir Goldenen verloren 369:386 gegen die Blauen.
Fazit:
Die Idee ist wirklich sehr gut, nur leider fehlte es an Mitspielern. Meiner Meinung nach hätte die Spielleitung das Feld der Anzahl Mitspieler anpassen sollen, so hätte es mehr nach einem Spiel und weniger nach einer Torwandübung ausgesehen.

Die Shirts durften wir behalten, es hatte auch genügend übrig, so dass jeder auch noch eines der anderen Farbe mitnehmen konnte. Die Promis hatten in der Halbzeit die Teams gewechselt, d.h. Miguel war am Ende bei den Blauen, aber ich konnte mich dann doch nicht durchringen, ihn um den Trickot-Tausch zu fragen. Aber sein Gesicht hätte ich gerne gesehen;-)
Am Ende gab es für alle noch ein Rexona Package mit Schweizer Fanimal Shirt, MÄNNER Deo und MÄNNER Duschmittel (zum Glück wird das bei mir zu Hause auch benützt;-)). Sonnenbrand in den Kniekehlen (zwischen Shorts und Schienbeinschoner) und an den Unterarmen sowie Müdigkeit in den Beinen machte sich dann spätestens zu Haus bemerkbar. Aber ich würde im nächsten Jahr trotzdem wieder mitmachen!!